Der Maronenröhrling (Imleria badia) steht hoch im Kurs bei den meisten Pilzsammlern.

Öffentliche Lehrwanderung

Palinger Heide

29.10.2023

Die Palinger Heide ist ein beliebtes Wanderziel und Pilzrevier vieler Ortsansässiger. In diesem großzügigen Waldgebiet kann man ausgiebig spazieren gehen und zu gegebener Zeit wird man von Pilzen fast erschlagen. Das wissen natürlich viele Sammler und füllen sich entsprechend die Körbe mit leckeren Klassikern wie Steinpilz, Pfifferling und Marone. Durch die Nähe zu Lübeck ist die ,,Konkurrenz‘‘ im Herbst entsprechend hoch. 

Da ist es natürlich besonders praktisch, wenn man sich etwas auskennt und auch die Speisepilze sammelt, an denen die anderen achtlos vorbei gehen. Diese Pilze kennenzulernen soll das Ziel unserer heutigen Lehrwanderung werden. Dafür hat sich die Palinger Heide die letzten Jahre gut bewährt. Trotz des etwas längeren Anfahrtsweges bin ich hier doch immer gern unterwegs.

Wann

Sonntag, 29.10.2023

9:00 Uhr

Treffpunkt

Wendehammer in Palingen

Preis

kostenfrei!

Anmeldung

Es sind noch Anmeldungen möglich! Einfach das Kontaktformular unten ausfüllen!

WAS IST NOCH ZU BEACHTEN

Allgemeine Hinweise

Hast du Interesse an einer Wanderung oder dich sogar schon angemeldet? Dann schaue bitte noch morgens am Tag der Veranstaltung hier auf der Website vorbei -> Termine
Aus unterschiedlichen Gründen kann es vorkommen, dass der Termin kurzfristig abgesagt werden muss. Dann wäre es ärgerlich, wenn du vor Ort am Treffpunkt vergeblich auf mich wartest. Sollte beispielsweise ein Unwetter angekündigt sein, muss ich die Veranstaltung leider absagen oder verschieben. Ansonsten finden die Wanderungen auch bei Regenwetter statt – Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Denke daher bitte an entsprechende Bekleidung. Festes Schuhwerk (ggf. wasserdicht) ist empfehlenswert, da wir einiges an Strecke durch die Natur zurücklegen werden. Lange Hosen empfehlen sich auch – Zeckengefahr!
Viele Besucher möchten bei der Wanderung Speisepilze sammeln. Bringe dafür bitte ein geeignetes Behältnis mit. Dieses sollte luftdurchlässig sein. Ein Weidenkorb hat sich bewährt und ist dafür ideal geeignet. Pilze sind leicht verderblich und dürfen nicht luftdicht gelagert/transportiert werden, da sich sonst die Eiweißzersetzung beschleunigt. Somit sind Plastiktüten als Sammelbehältnis tabu.
Ein wichtiges Werkzeug, dass jeder Teilnehmer dabei haben sollte ist ein Messer. Nicht nur die Speisepilzsammler können vor Ort die Pilze fachgerecht sammeln, sondern es dient auch als wichtiges Werkzeug zur Entnahme und Untersuchung unbekannter Pilze. Näheres dazu erläutere ich bei der Wanderung. Dauer der Touren: ca. 3-4 Stunden – das hängt allerdings von mehreren Faktoren ab. Bei privaten Touren kann der Zeitrahmen im Vorfeld abgesprochen werden. Ansonsten kommt es natürlich darauf an, ob es genügend Frischpilze zu finden gibt. An Werktagen finden die Wanderungen in der Regel nachmittags statt und dauern erfahrungsgemäß nicht ganz so lang, wie am Wochenende. Das liegt natürlich auch daran, dass meist zum Abend hin mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen ist.